Beach Motel St. Peter-Ording

März 6, 2013

Das erste Lifestyle-Motel an der Nordseeküste sorgt mit neuartigem Konzept für frischen Wind in der norddeutschen Hotellandschaft.

In St. Peter-Ording, direkt an der Auffahrt zum Hauptstrand und mit direktem Meerblick über den Deich, eröffnet am 1. März 2013 das erste Lifestyle-Motel der Nordsee. Der größte und belebteste Strandabschnitt mit traumhaftem Dünenpanorama und den für St. Peter-Ording so typischen Pfahlbauten zieht vor allem Surfer an, denn dieser Strandabschnitt ist als Surfschneise ausgewiesen und bietet außergewöhnlich gute Bedingungen für sowohl Einsteiger als auch Fortgeschrittene. Genau diese Zielgruppe der „Surfer“ spricht das neue Hotelkonzept der Inhaber Jens Sroka und Sönke Kähler an: Da ein entsprechendes Übernachtungsangebot vor Ort fehlte, entwarfen die beiden Investoren kurzerhand ein Konzept, das die Gäste dort abholt, wo sie sich bevorzugt aufhalten – direkt am Strand.

Konzept Beach Motel

Neben den aktiven Wassersportlern soll das aus drei Gebäuden bestehende Beach Motel vor allem Familien und trendbewusste Städter anlocken, die Lust auf ein etwas anderes Hotelerlebnis haben. 104 Zimmer zwischen 20 und 45 Quadratmetern stehen den Gästen zur Verfügung, davon 74 Doppelzimmer, 16 Loftzimmer, fünf Family & Friends-Zimmer mit einer Kapazität für bis zu fünf Personen, vier Junior- sowie fünf Suiten. 22 Zimmer mit einer Verbindungstür eignen sich besonders für Familien und Cliquen. Sämtliche Zimmer sind mit Flachbildschirmen, SAT-TV, einer iPod Anlage inklusive Radio, kostenfreiem W-LAN und einem Tablet PC ausgestattet. Während die Doppelzimmer über ein Badezimmer mit Dusche verfügen, sind vier Suiten jeweils mit einer Dusche und einer Badewanne ausgestattet.

In seiner Bauweise erinnert das Beach Motel an die Strandhäuser der US-Ostküste, inklusive Holzveranden und großzügiger Fensterfronten. Auch die Namen der drei Gebäude – Hamptons, Cape Cod und Key West – greifen diesen Gedanken auf. Darüber hinaus sorgen spezielle Parkplätze mit eigenem Wasser- und Stromanschluss für das besondere Motel-Gefühl: Auch ohne Einmietung in ein Hotelzimmer kann der Gast separate Räumlichkeiten mit Dusche, WC, Waschmaschinen und Trockner sowie Trockenräumen für Neoprenanzüge und weiteres Wassersport-Equipment nutzen – und muss trotzdem nicht auf das Feeling verzichten, im eigenen Auto zu übernachten. Nebenbei schont er dabei seine Urlaubskasse.

Wen es an Schlechtwettertagen nicht raus an den Strand zieht, kann sich im hauseigenen Dove Spa von Kopf bis Fuß verwöhnen lassen. Die Dove Spa Expertinnen bieten individuelle Beauty- und Wellnesstreatments in acht Behandlungsräumen an. Für die wohltuende Entspannung am Abend sorgt ein Gang in die Finnische-, Bio- oder Dampfsauna. Erlebnisduschen, Ruheräume und ein Outdoor-Bereich runden das Wellness-Angebot im Beach Motel ab.

Hotelausstattung

Weiteres Ausstattungs-Highlight des Hauses ist die Beach Lounge – idealer Treffpunkt bei schlechtem Wetter oder für ein gemütliches Get-Together mit Freunden und Familie inklusive kuscheliger Wohnzimmer-Ecke und Chill-Out Bereich mit bunten Fatboy-Sitzsäcken. Wer seinen Lesestoff vergessen hat, wird in der Bibliothek fündig und abends klingen in der „Hang Ten Bar“ die langen Sommertage bei leckeren Tee-Cocktails von samova und regelmäßiger Live-Musik entspannt aus. Wer mag, zieht sich ins private Kino zurück – dort werden die neusten Kinofilme und Klassiker der Filmgeschichte gezeigt. Der Raum mit seinen 30 Sitzplätzen ist übrigens auch für private Feiern, Events oder Vorträge zu mieten.

Das Restaurant dii:ke lockt mit einem Steinholzofen in die gute Stube – oder mit einer großen Sonnenterrasse und einem Kinderspielplatz an die frische Nordsee-Luft. Das Küchenteam bringt sowohl leckere, individuell zusammengestellte Pizzen, als auch regionale und frisch zubereitete Fisch- und Fleischgerichte auf den Tisch.

Kooperationen

Das Beach Motel arbeitet mit namhaften Kooperationspartnern zusammen, die sich sowohl in der Gestaltung von Zimmern und Suiten als auch der Beach Lounge im Erdgeschoss kreativ einbringen. Von Einrichtungsdetails wie Surfboards oder lässigen Sitzsäcken vom holländischen Unternehmen Fatboy bis hin zur Kooperation mit der Hamburger Trinkwasserinitiative Viva con Agua, deren Junior-Suite 20 Prozent für karitative Projekte erwirtschaftet. Gäste des Beach Motels finden (fast) alles direkt vor Ort: Die örtliche Surfschule X-H2O, in dem Wassersport-Kurse gebucht werden können, Surfkleidung und – equipment im Surfshop „Secret Spot“ oder auch einen Fahrradverleih mit stylischen Beach Cruisern der Marke Electra. Wer vom Fahrrad ins Auto umsteigen möchte, freut sich über die Kooperation des Beach Motels mit MINI – neben einer eigenen Suite stellt der Autohersteller den Gästen zwei der Kultflitzer kostenfrei zur Verfügung. Das Auto stehen lassen sollten allerdings die Gäste der Jever-Suite: Eine eigene Zapfanlage im Zimmer sorgt hier für ausgelassene Stimmung – nicht nur für Junggesellenabschiede ein heißer Tipp!

Weitere Infos gibt es auf der offiziellen Homepage vom Beach Motel, oder auf der entsprechenden Facebookseite!




Loading