Faszination Surffestival

Mai 20, 2011

Am vergangenen Wochenende fand das Hamburger Surffestival bereits zum vierten Mal statt. An vier Tagen in vier verschiedenen Locations drehte sich alles um das Thema Wellenreiten und Brettsport.

4th Hamburg Surffestival übertrifft alle Erwartungen

Zum Auftakt am Donnerstagabend besuchten 320 Surfbegeisterte das Zeise Kino in Ottensen, um die Europafilmpremiere von „First Love“ zu genießen. Neben neuen Eindrücken und Impressionen weiblichen Surfens, gab es Goodies der Partner und Sponsoren, sodass kaum einer mit leeren Händen das Kino verließ.

Am nächsten Tag ging es gleich weiter nach Bispingen bei Hamburg zur stehenden Welle am Snow Dome. 22 Starter, unter ihnen die besten Flusssurfer der Welt, wie Gerry Schlegel, Jan Vogt und Tao Schirrmacher, und viele andere bekannte Gesichter der deutschen Surfszene trafen sich, um „King of the Küste‘‘ zu werden. Rund 150 Zuschauer feuerten die Athleten an und so bekam das Publikum Flusssurfen mit Manövern und Tricks aus dem Skateboardbereich der Spitzenklasse geboten. Am Ende konnte der Münchner Gerry Schlegel den Männer-Contest und Valerie Schlieper den Frauen-Contest für sich entscheiden.

Surffestival Hamburg

Am Abend war dann nahezu „Bunker abreißen‘‘ angesagt. Eine 50 Meter lange Schlange vor dem Terrace Hill am Medienbunker Hamburg und rund 800 feierwütige Surfer, Skater und Fans von „Dirty Disco Youth‘‘ rockten den Club bis in die frühen Morgenstunden. „Das war mit Abstand die erfolgreichste Party, die HHonolulu Events jemals in Hamburg veranstaltet hat‘‘, freut sich Christoph Zingelmann, Mitveranstalter des Surffestivals.
Nur wenige Stunden später öffnete das Goldbekhaus in Winterhude seine Pforten und den Besuchern wurde einiges geboten: 10 Surf-Künstler, 25 Aussteller aus dem Boardsportbereich, ein Stand Up Paddling Testcenter auf dem Goldbekkanal und der riesige Pop Up Skatepark mit Contest waren die Highlights der Tage. Trotz wechselndem Wetter, fanden etwa 2500 Gäste am Samstag und Sonntag ihren Weg auf das Festivalgelände und zur Tradeshow, um sich über die neuesten Trends zu informieren und die Faszination Brettsport zu erleben.
„Mit diesem Erfolg haben wir das Hamburger Surffestival im Norden etabliert und freuen uns schon sehr auf das nächste Jahr‘‘, so Christoph Zingelmann abschließend.




Loading